Es ist nicht unsere Aufgabe die Zukunft vorauszusehen, sondern sie zu ermöglichen
Antoine de Saint-Exupéry
 Français  English  Deutsch

GroupThink

Der Terminus GroupThink wurde erstmals im Zusammenhang mit dem geplatzen Versuch der Invasion von Castro's Cuba unter President Kennedy in der Öffentlichkeit verbreitet (Schweinebucht-Invasion). Keiner der brillanten Berater von President Kennedy hatte es gewagt dem Presidenten zu widersprechen.

Groupthink

Der Psychologe Irving Janis hat als Erster versucht die Irrationalität unseres Verhaltens in die Ökonomie zu integrieren. Er popularisierte den GroupThink (oder GruppenDenken) Begriff. Als GruppenDenken bezeichnet man die Suche nach Einvernehmlichkeit zu jedem Preis.

Zusätzlich oft mit Überbietung innerhalb der Gruppe ! Als Überbietung wird die Tendenz bezeichnet zur Gruppenphilosophie passende Argumente bis zum Extremen zu interpretieren. Wobei andere, "nicht passende", Argumente, die durchaus auch ihren Wert haben, berücksichtigt werden sollten und total vernachlässigt werden.

Nach der Original-Definition ist GroupThink (oder GruppenDenken) ein "Denkmodus, den Personen verwenden, wenn das Streben nach Einmütigkeit in einer kohäsiven Gruppe derart dominant wird, dass es dahin tendiert, die realistische Abschätzung von Handlungsalternativen außer Kraft zu setzen". Für mehr Details: siehe hier in Wikipedia.